Seite 1 von 1

CK - NAC Wert 256!

BeitragVerfasst: Fr Dez 16, 2005 10:03
von Franz
Hallo zusammen,

bei einer Blutuntersuchung Anfang der Woche wurde ein stark erhöhter CA-NAC (Creatin-Kinase) Wert: 256 :icon_15: festgestellt worden.
Der Arzt sagt bei Ausdauersportlern ist das normal!
Ein Sportwissenschaflter sagte: Übertraining, bzw. Überlastung der Muskulatur!

Ich habe tatsächlich die 4 Tage vorher intensiv trainiert, allerdings halte ich meine Belastungs/Regenerationszyklen ein! Auch sonst fühle ich mich normal, HF-Ruhe völlig ok, keine Krankheitsanzeichen, Training fühlt sich gut an! Ein Herz- bzw. Muskelerkrankung schliesse ich aus!

Was meint Ihr zu der Sache? Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

Danke und schöne Weihnachten,
Franz

Re: CK - NAC Wert 256!

BeitragVerfasst: Fr Dez 16, 2005 17:09
von Bigfoot
Hallo zusammen,

bei einer Blutuntersuchung Anfang der Woche wurde ein stark erhöhter CA-NAC (Creatin-Kinase) Wert: 256 :icon_15: festgestellt worden.
Der Arzt sagt bei Ausdauersportlern ist das normal!
Ein Sportwissenschaflter sagte: Übertraining, bzw. Überlastung der Muskulatur!

Ich habe tatsächlich die 4 Tage vorher intensiv trainiert, allerdings halte ich meine Belastungs/Regenerationszyklen ein! Auch sonst fühle ich mich normal, HF-Ruhe völlig ok, keine Krankheitsanzeichen, Training fühlt sich gut an! Ein Herz- bzw. Muskelerkrankung schliesse ich aus!

Was meint Ihr zu der Sache? Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

Danke und schöne Weihnachten,
Franz
Wie lange treibst du schon Sport? Ist dein Körpergefühl geschult genug, daß du dich darauf verlassen kannst?
Wenn ja, dann hast du dir die Antwort schon gegeben.

BeitragVerfasst: Mo Dez 19, 2005 10:30
von Franz
Hi, schon mal Danke für die Antwort.
Ich glaube schon dass ich mich gut auf mein Körpergefühl verlassen.
Sport treibe ich schon mein Leben (26Jahre) lang. Spielte 17 Jahre intensiv Fussball und ging nebenbei des öfteren Laufen. Ausdauersport betreibe ich nun seit 2 Jahren! Habe langsam angefangen und meine Umfänge langsam gesteigert. Jetzt habe ich eine 6 wöchige Erholungsphase hinter mir in der ich nur wenig und spielerisch trainiert habe. Seit Mitte November befinde ich mich nun wieder im Training. Habe wieder langsam begonnen und steigere nun meine Umfänge. Allerdings nur GA1.

Schöne Grüße
Franz

BeitragVerfasst: Mo Dez 19, 2005 15:49
von Bigfoot
Hi, schon mal Danke für die Antwort.
Ich glaube schon dass ich mich gut auf mein Körpergefühl verlassen.
Sport treibe ich schon mein Leben (26Jahre) lang. Spielte 17 Jahre intensiv Fussball und ging nebenbei des öfteren Laufen. Ausdauersport betreibe ich nun seit 2 Jahren! Habe langsam angefangen und meine Umfänge langsam gesteigert. Jetzt habe ich eine 6 wöchige Erholungsphase hinter mir in der ich nur wenig und spielerisch trainiert habe. Seit Mitte November befinde ich mich nun wieder im Training. Habe wieder langsam begonnen und steigere nun meine Umfänge. Allerdings nur GA1.

Schöne Grüße
Franz
Solange du dich dabei gut fühlst und der Arzt auch nix dagegen hat, würde ich weitertrainieren. Allerdings gebe ich offen zu, daß der oben angesprochene Wert mir rein gar nix sagt.

BeitragVerfasst: Mo Jun 18, 2007 09:01
von Andy Wechsler
naja, ich hatte schon ck-nac werte von knapp 4000 ;)

das ganze führte zu einer muskelentzündung, die dann mit cortison behandelt werden musste, da ich sonst nicht mehr laufen und sitzen konnte vor lauter schmerzen :(

tat höllisch weh.... und das einzige was half war cortison....

kommt bei mir wahrscheinlich durch einseitige belastung. hat bei mir vor ca. 3 jahren angefangen, kein arzt konnte helfen, blutuntersuchungen ohne ende, emg´s beim nervendoc.

durch ein andres forum habe ich jemanden kennengelernt, der kontakt zu einem kölner dopinglabor in der uni hat. der hatte das gleiche problem...

bei ihm wurde dann nach intensiven untersuchungen, auch auf dem fahrrad, festgestellt, daß er sein linkes bein ca. 10 % mehr belastet, als sein andres bein, durch diese unterschiedliche belastung und natürlich mehrbelastung des einen beines käme es wohl zu muskelentzündungen, bzw. erhöhten ck-nac werten.

käme laut uni auch bei marathonläufern vor, die sich einseitig an der achillessehne operieren lassen. dadurch entlasten sie "unbewusst" das kranke bein, das gesunde muss mehr leisten, was wiederum zu erhöhten ck-nac werten führen würde. laut uni sind werte bis 20000 keine seltenheit.

bei mir ist ein motorradunfall schuld, mein linkes bein ist dünner als mein rechtes, dadurch unterschiedliche belastung, was immer wieder zu diesen werten führt.

wer noch fragen dazu hat: gerne mail an: andy_wechsler at t-online.de

bin sehr selten hier.....

lg andy